Wir schließen und erfinden uns neu: PRATO - The Fabulous Pop Up Restaurant. Schon ab November in Graz! Danach in ganz Österreich.

Wir hatten es satt, jeden Abend in unserem High-End-Restaurant dasselbe Programm abzuspielen. Also pfeifen wir auf den fixen Standort und ziehen aus, um unsere Idee von Essen und Naturweinen in die Welt zu tragen. Mit dabei ist natürlich unser Küchenchef Kevin Hamminger - und somit auch die Qualität von 2 Hauben. Was wir tun, ist einfach: Wir suchen uns außergewöhnliche Locations in ganz Österreich und kochen dort an einem oder mehreren Abenden unser Fabulous-Menü.

In welchem ehemaligen Haubenrestaurant wir ab November in Graz unsere Zelte aufschlagen, verraten wir am 5. Oktober. Und als kleinen Vorgeschmack, was euch erwartet, hier die aktuelle Bewertung im Gault Millau: 

Gault Millau: Spannendes Spiel der Kontraste

Die Einrichtung ist für manche gewöhnungsbedürftig. Aber bereits die vielfältigen Überraschungen vor Beginn des eigentlichen Menüs deuten an, dass dieser Abend ganz besonders wird: Garnelenchip mit eingelegtem Waller und Gurkentatar sowie Räucheraal mit steirischem Kren und Saubauchpraline mit warmem Kartoffelsalat werden wir nicht so schnell vergessen. Der Saibling mit Rettich, Fenchel und Orangen, ein spannendes Spiel der Kontraste. Ebenbürtig geriet der knusprige Zander mit knackigen Erbsen und feinen Morcheln, dezent unterstrichen von Bärlauchcreme. Oder zwei Gänge vom Duroc-Schwein: Zuerst die würzig-pikante Blutwurst auf reschem Brot und eiskaltem Sauerkrautkaviar, darauf ganz zart aromatischer, flambierter Saubauch auf Kümmelkraut. Die zur Erfrischung servierte elegante Creme von Tonkabohne und Zitrone mit Bröseltopfen hätte auch ein prächtiges Hauptdessert abgegeben. Nicht spektakulär, aber sehr harmonisch geriet das rauchige Beiried mit knackigem Spargel und intensivem Karfiol. Dann eine sehr noble Schokolademousse von zurückhaltender Süße mit feinem Rhabarber und einigen kleinen Überraschungen. Zum Schluss reicht die herzliche Gastgeberin Julie Hartmann noch hausgemachtes Konfekt, das in seiner Finesse wieder den Kreis zum Beginn des Abends schließt. Vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist die Konzentration auf Bio-Weine – wir haben es genossen, auch weil Patron Michael Pech mit Leidenschaft und Kompetenz jeden Wein und dessen Zusammenspiel mit dem entsprechenden Gericht erläutert.

 

Comment